Mitteilungen der Ortsverwaltung F`tal in KW 32

Ortsverwaltung F`tal

Mitteilungen der Ortsverwaltung F`tal in KW 32

Bürgerbegehren - Unterschrift will sorgsam geprüft sein!

Der aktuelle kommunalpolitische Aufreger in Stutensee, insbesondere in Büchig,  ist sicherlich die Fortschreibung des Flächennutzungsplans.  Konkreter Streitpunkt ist ein Teil des Lachwaldes nördlich von Büchig, welcher als Baugebiet ausgewiesen werden soll. Damit ist nicht jeder einverstanden – aus verschiedensten Gründen.
Von einer Initiative wird ein Bürgerentscheid angestrebt; aktuell werden hierfür Unterschriften gesammelt. Circa 1.400 Unterschriften sind erforderlich, um dieses Vorhaben dann auch durchzuführen. Das Verfahren ist kompliziert und für Stutensee ein Novum.
Mir persönlich ist es wichtig, Sie auf diese Unterschriftenaktion hinzuweisen und dafür zu sensibilisieren, dass das Thema um den Lachwald komplex ist. Informieren Sie sich über die Thematik umfassend und wägen Sie dann das Für und Wider genau ab. Sie können sicher sein, dass sich die Mitglieder des Gemeinderats intensiv über die Thematik Gedanken gemacht haben. In seiner Sitzung vom 22. Mai diesen Jahres, wurde mit großer Mehrheit für die Fortschreibung des Flächennutzungsplans – also auch die Entwicklung einer Teilfläche des Lachwalds – abgestimmt. Ausgleichsmaßnahmen sind hierbei selbstverständlich mit eingeplant. Zudem ist im ganzen Verfahren eine intensive Bürgerbeteiligung festgelegt, um den bestmöglichen  Kompromiss zu finden.
Doch nun wieder zurück zur Unterschriftenliste der Initiative:
Zu Ihrer Entscheidungsfindung  können Sie eine Vielzahl von Informationen aus der Stutenseewoche, der Tageszeitung  und den Internetauftritten der Stadt Stutensee, der im Gemeinderat vertretenen Parteien sowie der Bürgerinitiativen abrufen. Mir ist wichtig, dass Sie keine vorschnelle Entscheidung treffen. Machen Sie sich ein Bild von der Gesamtsituation und wägen Sie sorgsam ab, ob sie unterschreiben oder nicht  - das ist Demokratie.

Kleiner Rückblick auf das Friedrichstaler Marktplatzfest vom 28.-31. Juli


Nach der intensiven Vorbereitungsphase ging es bereits am Freitagabend mit der Stafforter Rock- und Bluesband Topinambur los. Die Vereine hatten ihre Stände geöffnet, so dass auch Speis und Trank nicht zu kurz kamen. Bei bestem Wetter – welches das ganze Festwochenende anhielt – vergnügten sich die vielen Gäste aus nah und fern bei fetziger Musik.

Samstag, 16.00 Uhr, war es dann so weit: Die offizielle Eröffnung mit dem obligatorischen Fassanstich durch Axel Fischer MdB wurde von einer Premiere umrahmt – der erste Auftritt der drei Friedrichstaler Kindergärten als gemeinsamer Chor. Neben den zahlreichen Kindern auf der Bühne war der Marktplatz hervorragend besucht – viele Eltern, Großeltern und Geschwister waren dabei und  genossen die mit großer Freude dargebotenen Stücke. Ein Spaß für Jung und Alt! Weiter ging es mit der dynamischen Vorführung des TV Friedrichstal auf dem AirTrack. Anschließend wurden die Besucher von unseren Irish Dancerinnen  in die Tanzkunst der kleinen Insel westlich von England entführt. Abends dann, folgte gepflegte Unterhaltung mit Musik aus allen Sparten von Skylight bis nach Mitternacht.
Mit dem traditionellen ökumenischen Gottesdienst startete der Sonntag unter Teilnahme   der Besucherdelegation aus Tolna, welche im Anschluss unser Heimatmuseum besuchte.
Auch der Pavillon  unserer Städtepartnerschaft mit St. Riquier wurde durch sein Angebot mit Cidre, Croissants und Filmvorführung sehr gut angenommen. Mit schönen Klängen der Hardtharmonie zum Frühschoppen auf der Bühne ging es dann nahtlos zum Mittagessen. Es folgte der Auftritt unserer Aerobic-Kids des TVs mit schwungvollen  Tanzeinlagen und viel Freude auf und vor der Bühne. Um 13 Uhr: Start des 2. Entenrennens auf der Heglach und um 14.30 Uhr Beginn des Sponsorenlaufs der Evangelischen Kirche. Viele Besucher säumten sowohl die Heglach als auch die Laufstrecke, um die jeweiligen Favoriten anzufeuern. Um halb sechs dann weitere Action auf der Bühne: Mit Remis und ForSteps war wieder die Jugend des Turnvereins dran und zeigte mit rhythmischen Tänzen ihr Können. Nach den Siegerehrungen hatte Dejan die Bühne für sich und zog mit seinem gefühlvollen Gesang  die Zuhörer in seinen Bann.
Montagmittags das traditionelle Handwerkeressen, gut besucht – danach ein heftiger Regenschauer, den alle wohlbehalten, in den Pagoden sitzend, vom Trockenen aus beobachten konnten. Pünktlich zum Endspurt zeigte sich wieder die Sonne und mit Tanja Steel and Friends ließ man den letzten Festabend ausklingen. Zum Abschluss noch das beeindruckende Feuerwerk -  und dann war es vorbei: Unser diesjähriges Marktplatzfest.
Auf ein Wiedersehen in drei Jahren!
Einen sehenswerten  Film über das gesamte Festwochenende hat www.meinstutensee.de gedreht – er ist im Internet abrufbar und wirklich sehr gelungen – schauen Sie mal rein!
Abschließend möchte ich mich nochmals bei allen Beteiligten ganz herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit und das Engagement bedanken – das ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr – nochmals herzlichen Dank!


Viele Grüße
Lutz Schönthal
- Ortsvorsteher -