Hohe Wald- und Flächenbrandgefahr

Stadtverwaltung

Striktes Rauchverbot im Wald

Die derzeit hochsommerlichen Temperaturen erhöhen das Risiko für Wald- und Flächenbrände enorm. Die durch die große Hitze ausgetrocknete Vegetation kann schon durch kleine Auslöser wie etwa eine weggeworfene Zigarettenkippe oder einen heißgelaufenen Auspuff entzündet werden.

Aus diesem Grund weist die Stadtverwaltung auf einige wichtige Verhaltensregeln auch im Namen des Forstamts des Landkreises Karlsruhe hin: Im Zeitraum vom 1. März bis zum 31. Oktober darf im Wald nicht geraucht werden. Des Weiteren ist das Feuermachen und Grillen außerhalb der gekennzeichneten und speziell eingerichteten Feuerstellen untersagt (diese Regelung betrifft insbesondere auch sogenannte Einweggrills).

Außerdem muss Feuer stets beaufsichtigt und beim Verlassen vollständig gelöscht werden. Ein offenes Feuer ist nur gestattet, wenn es mindestens 100 Meter vom Waldrand entfernt ist. Die Stadtverwaltung bittet um Beachtung.