Aufwand für Kinderbetreuung in der großen Kreisstadt steigt merklich

Kinder & Jugendliche

Neuer Kindergarten "Zauberwald"

Im Mittelbau der Pestalozzischule entsteht derzeit der neue städtische Kindergarten "Zauberwald"

Noch sehen die hellen Räumlichkeiten recht karg aus - das wird sich aber in wenigen Wochen ändern: Bereits Mitte April sollen die neuen Räume bezogen werden.

Im Stadtteil Blankenloch in der Pestalozzi-Grundschule entstehen derzeit die Räumlichkeiten für einen weiteren städtischen Kindergarten. Bedingt durch den zuletzt stark gestiegenen Bedarf an Betreuungsplätzen hat sich der Gemeinderat der Stadt Stutensee für diese Erweiterung bereits im vergangenen Jahr entschieden.

Seitdem hat sich im ersten Stock des Mittelbaus der Pestalozzi-Schule bereits einiges getan: Die drei ehemaligen Klassenzimmer wurden entkernt, die Bestandswände entfernt und die Räume neu geordnet. Entstanden sind dadurch insgesamt zwei Gruppenräume, ein Schlaf-, ein Intensiv- und ein Personalraum sowie eine kleine Küche und die erforderlichen sanitären Anlagen.

Am kommenden Montag wird der Gemeinderat über den weiteren Verlauf bis zur Eröffnung des neuen städtischen Kindergartens beraten.

Eine bereits im Kindergarten "Lachwald" in Büchig bestehende Kindergartengruppe wird in den neuen "Zauberwald" umziehen. Zusätzlich wird eine neue Gruppe eröffnet.

Dabei werden beide Gruppen als Mischgruppen aus verlängerten Öffnungszeiten und Ganztagesöffnungszeiten organisiert werden, umso das bestmögliche Betreuungsangebot bieten zu können.

Das bedarfsgerechte Angebot an Plätzen in Kindertagesstätten ist eine wichtige kommunale Aufgabe. Es war in den vergangenen Jahren das erklärte Ziel aller Beteiligten und hier insbesondere der Eltern, die Versorgung und Betreuung aller Stutenseer Einrichtungen qualitativ merklich zu verbessern.

Dies führte insbesondere nach den Tarifabschlüssen im Sozial- und Erziehungsdienst zu erheblich gestiegenen Aufwendungen für das Personal.

Neben den Betriebskosten für die eigenen vier Einrichtungen leistet die Stadt Stutensee auch Zuschüsse in Höhe von 4,3 Millionen Euro jährlich an die Träger der kirchlichen und privaten Einrichtungen und somit im kommenden Jahr um rund eine Million Euro mehr als die Jahre zuvor. Insgesamt haben sich die Betriebskosten für das nachhaltige Betreuungsangebot in Stutensee im Vergleich zum Jahr 2014 um rund 50 Prozent erhöht.

"Die Anforderungen haben sich hier in den vergangenen Jahren massiv erhöht, als familienbewusste Kommune Plus arbeiten wir aber auch weiterhin daran, unsere Betreuungsangebote bedarfsgerecht weiter auszubauen", so Oberbürgermeister Klaus Demal.

Weitere Informationen zum umfangreichen Kinderbetreuungsangebot in Stutensee finden Sie unter der Rubrik "Kinderbetreuung".