Neue Mensa in der Friedrich-Magnus-Schule

Friedrichstal

Vor wenigen Tagen konnten die Kinder der verlässlichen Grundschule ihre neue Mensa in Betrieb nehmen. Eine offizielle Einweihungsfeier findet im Sommer statt.

Mit symbolischem Schnitt durchs Band nahmen die Kinder der verlässlichen Grundschule ihre neue Mensa in Betrieb.

Vor wenigen Tagen konnten die Kinder der verlässlichen Grundschule an der Friedrich-Magnus-Schule im Stadtteil Friedrichstal ihre neue Mensa in Betrieb nehmen. Mit der Inbetriebnahme der modernen Küche und dem dazugehörigen Speisesaal ist der größte Teil der Umbaumaßnahmen in den Räumen der ehemaligen Werkrealschule bereits abgeschlossen.

Hier wurden seit Frühjahr 2016 die vorhandenen Räumlichkeiten vollständig entkernt, Zwischenwände entfernt, neue Elektrik und neue Böden verlegt und mit frischem Anstrich versehen.

Des Weiteren wird noch ein zusätzlicher Liefereingang für das Mensapersonal errichtet werden, damit die Essensbelieferung durch den externen Caterer nicht mehr durch das gesamte Schulgebäude erfolgen muss. Im Zuge der Bauarbeiten wurde zudem die Raumaufteilung im Hinblick auf ein neues Fluchtwegekonzept den neuesten Brandschutzanforderungen angepasst.

Das mit der Einrichtung der Mensa zugrunde liegende Konzept wurde in enger Abstimmung mit Schulleitung, Ortschaftsrat, Stadtverwaltung und dem Betreuungspersonal ausgearbeitet. Derzeit laufen noch die Arbeiten an den ehemaligen "TW-Räumen", die in einen multifunktionalen Raum für die Betreuung an der Schule umgewandelt werden.

Des Weiteren werden im Obergeschoss noch neue Klassenzimmer eingerichtet. "Mit der Einrichtung der Mensa in Friedrichstal und der Verbesserung der räumlichen Gegebenheiten vor Ort leisten wir einen wichtigen Beitrag zum weiteren Ausbau der Bildungs- und Betreuungseinrichtungen unserer Stadt", so Oberbürgermeister Klaus Demal.